Everest

Everest

Expeditionen zum Endpunkt
Reinhold Messner
256 Seiten , 52 Fotos SW , 146 Farbfotos , 2 Zeichnungen
22.6 x 26.9 cm,
Laminierter Pappband mit CD
  • 978-3-8354-1170-8
  • Lieferbar

    Lieferzeit ca. 5 Tage

    29,99 € *

    ·inkl. MwSt. Versand / Zahlung

    · Widerrufsrecht

    Lieferzeit 3 - 5 Werktage

    Zum Jubiläum: die Faszination des höchsten Berges der Welt und seine Besteigungen. Die... mehrKurzbeschreibung
    Produktinformationen "Everest"
    1975 verschiebt Reinhold Messner zwei Grenzen, die bis dahin als unverrückbar galten: Zusammen mit Peter Habeler gelingt ihm die Besteigung des Mount Everest ohne Sauerstoffmaske. Drei Monate später besteigt er den Nanga Parbat im Alleingang auf neuer Route. Im Vorfeld heftig kritisiert, wurden diese Erfolge zur Sensation. Für Reinhold Messner stand nie die Eroberung des Gipfels im Vordergrund, sondern Bereiche, für die es keine Erfahrungen gab, das Kennenlernen seiner eigenen Grenzen, die Auseinandersetzung mit sich selbst. Seine Erlebnisse mit Einsamkeit und Angst fließen in dieses Buch ein, in dem die Ersteigungsgeschichte des Mount Everest erzählt wird. Sie beginnt 1852, als der Everest als höchster Berg der Erde berechnet wurde, erzählt von den ersten Expeditionen mit Mallory, dem Gipfelsieg durch Hillary und Tensing, der Besteigung »by fair means« bis zu den kommerziellen Expeditionen »by any means«. Mit CD: Originalaufnahmen von Messners Everestbesteigung im Mai 1978.
    Weiterführende Links zu "Everest"
    Unser Kommentar zu "Everest"
    256
    Reinhold Messner, 1944 in Südtirol geboren, bestieg bereits als 5-Jähriger seinen ersten Dreitausender. Nach seinem Technik-Studium verschrieb er sich ganz dem Bergsteigen. Ein Leben als Grenzgänger folgte. Seit 1969 unternahm er mehr als hundert Reisen in die Gebirge und Wüsten dieser Erde und schrieb vier Dutzend Bücher. Dabei gelangen ihm viele Erstbegehungen, die Besteigung aller 14 Achttausender sowie der „seven summits“, die Durchquerung der Antarktis, der Wüsten Gobi und Takla Makan sowie die Längsdurchquerung Grönlands. Im Gegensatz zu modernen Abenteurern geht es Reinhold Messner weniger um Rekorde als vielmehr um das Ausgesetztsein in möglichst unberührten Naturlandschaften und das Unterwegssein mit einem Minimum an Ausrüstung. Zwischen seinen Reisen lebt Reinhold Messner mit seiner Familie in Meran und auf Schloss Juval in Südtirol, wo er Bergbauernhöfe bewirtschaftet, schreibt und museale Anlagen entwickelt. Seit einigen Jahren widmet sich Reinhold Messner seinem Projekt Messner Mountain Museum (MMM) sowie seiner Stiftung (MMF), die Bergvölker weltweit unterstützt.
    Zuletzt angesehen