Der Dackel

Eine Weltanschauung
Christine Paxmann
160 Seiten , 161 Farbfotos
24.0 x 17.0 cm,
Broschiert
  • 978-3-8354-1863-9
  • Lieferbar

    Lieferzeit ca. 5 Tage

    15,00 € *

    ·inkl. MwSt. Versand / Zahlung

    · Widerrufsrecht

    Lieferzeit 3 - 5 Werktage

    Charme, Humor und Eigensinn: der Dackel, voll im Trend als handlicher Stadthund. Eine... mehrKurzbeschreibung
    Produktinformationen "Der Dackel"
    Eine Liebeserklärung an den kleinen Jäger, Herzensbrecher und Draufgänger: Der Dackel ist ein Phänomen. Er hat ganze Epochen geprägt, hat Design-Geschichte geschrieben, ist ebenso Familienhund wie unermüdlicher Arbeiter. Er bezaubert und irritiert, ist Schoßhund und einsamer Jäger zugleich. Er spaziert genauso engagiert durch die Metropolen der Welt wie durch Flure und Wälder. Sein Blick ist legendär und seine längst nicht mehr krummen Beinchen sind Symbol und Metapher zugleich geworden. Wer sich mit Dackel zeigt, setzt ein Statement: »Schaut her, ich mag es individuell!« Dennoch könnten echte Dackelfreunde unterschiedlicher nicht sein. Vom überzeugten Landmenschen bis zum Avantgardekünstler, vom Dichter bis zum Jäger, vom Model bis zur alten Dame: Alle lieben den charmanten Freigeist, der Inspirationsquelle, Sportskanone und Schmusetier in einem ist. Der Dackel ist längst eine Weltanschauung. Neben Kapiteln zu Rassetypischem, Erziehungsversuchen und Haltungstipps widmet sich dieses Buch ausführlich der Kultfigur Dackel und wird damit nicht nur eingefleischte Fans begeistern.
    Weiterführende Links zu "Der Dackel"
    Unser Kommentar zu "Der Dackel"
    160
    Christine Paxmann, 1961 in München geboren, lebt rund ums Buch – schreibt, illustriert, konzipiert, was zwischen zwei Buchdeckel passt und ihr Interesse weckt. Und das seit mehr als 25 Jahren. Kinder(bücher), Koch(bücher), Kunst(bücher) ganz vorne dran. Angereichert mit dem ein oder anderen Roman neben Geschenkbüchern, Biografien und vielen Artikeln in der Fachzeitschrift Eselsohr, die sie seit acht Jahren herausgibt. Komplett wird das Menü aber erst durch Sohn und Vierbeiner, mit denen sie zwischen München und Alpenrand pendelt.
    Zuletzt angesehen