Buchtrend: Ayurveda - Wissen vom Leben

Ayurveda bedeutet »Wissen vom Leben«. Was verbirgt sich hinter der ältesten übermittelten Heilkunst der Menschheit und wie können wir davon für unseren Alltag profitieren? Der immense Erfahrungs- und Kenntnisschatz, in dem Körper, Geist & Seele, Lebensweise wie Umwelt ihren Platz haben, betrifft unsere Ernährung, Gesundheit, Immunfitness und Lebensgestaltung. 

Das für jeden verständliche Arbeitsmodell des Ayurveda basiert auf den fünf Elementen, die auf der biologischen Ebene als die drei Wirkkräfte Vata, Pitta und Kapha aktiv sind. Wie unsere Sinne und unser Körper auf die äußere Natur reagieren, bestimmt die elementare Zusammensetzung unserer individuellen Grundkonstitution. Der eigene Konstitutionstyp bestimmt sich danach, welche der drei Bioenergien den Organismus dominieren. Während sich beispielweise für den Vata-Typ Meditation empfiehlt, ist es für den Kapha-Typ eher Krafttraining. Dem Vata-Kapha-Dominierten schmeckt ein warmes Frühstück gut, und der Pitta-Mensch sollte mittags einen süßen Nachtisch essen.

Ayurveda mit heimischen Pflanzen: Das harmonische Gleichgewicht unserer körperlichen und mentalen Kräfte steht in direktem Zusammenhang mit der Pflanzenwelt. Mit einfachen Rezepturen können wir unsere Gesundheit fördern und Alltagsbeschwerden auf sanfte Weise behandeln. Das gelingt besonders wirkungsvoll mit heimischen Kräutern und Heilpflanzen, die nach den Prinzipien des Ayurveda aufbereitet und auf Ihren individuellen Konstitutionstyp abgestimmt sind. Die ayurvedische Pflanzenheilkunde (Dravyaguna) ist eine tragende Säule der Ayurveda-Medizin und wird in vielen Bereichen eingesetzt. Die Verwendung von Gewürzen und Kräutern dient sowohl dazu, den gesunden Menschen gesund zu erhalten, als auch der Heilbehandlung des Kranken. Dabei werden die Pflanzen entsprechend ihren Heilqualitäten und den individuellen Bedürfnissen des Menschen eingesetzt, gemäß dem ayurvedischen Grundsatz »Im Mittelpunkt der Behandlung steht der Mensch, nicht die Krankheit.«

Leckere Alltags-Rezepte: Inspiriert von der Ayurveda-Küche seiner Großmutter aus Sri Lanka, kreierte Saliya Kahawatte seine neue ayurvedische Aromaküche. In den Ferien durchstreifte Saliya als Kind mit seiner Oma den dichten Hochlandurwald der Insel, um Gemüse, Obst, Blätter, Knollen und Wurzeln für die Hauptmahlzeiten der Großfamilie zu besorgen. Er begleitete seine Großmutter, wenn sie Reis säte und erntete; half ihr, Gewürze zu pflücken und im Hof zu trocknen. Noch heute finden sich die Aromen seiner Kindheit in den Rezepten wieder. Sie lassen sich auch nach einem langen Arbeitstag noch schnell zubereiten und sind natürlich gesund und lecker. 

Saliyas Blitzrezept für belebenden ayurvedischen Gewürzreis:

FÜR DAS GEMÜSE: 1 TL Sesamöl, 2 Karotten, gewürfelt, 2 ganze Nelken, 2–3 Kapseln grüner Kardamom, ¼ TL Zimtpulver

FÜR DEN REIS: 150 g Basmatireis,  300 ml Wasser, 1 Prise Safran, gemahlen, ½ TL Kurkuma, gemahlen, 1–2 Prisen Meersalz, 20 g Cashewkerne, 10 g Rosinen

Für das Gemüse das Sesamöl in einem Topf erhitzen, dann die restlichen Zutaten hinzugeben und leicht anschwitzen. Anschließend den Reis zu dieser Mischung schütten, die restlichen Zutaten, bis auf Cashewkerne und Rosinen, dazugeben, nochmals gut umrühren und abgedeckt etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Zwei Cashewkerne und Rosinen zufügen, nochmals umrühren und weitere 10 Minuten mit wenig Hitze nachgaren. Den Reis in vorgewärmten, tiefen Tellern anrichten und mit einigen Petersilienblättern bestreuen.